Rückenschmerzen Heilpraktiker Nienburg

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Über Rückenschmerzen gibt es Beiträge und Artikel wie Sand am Meer. Bücher, DVD’s, spezielle Kurse, Info Material an allen Ecken und Enden. Warum ist dieses Schmerzmuster aber immer noch so verbreitet?

Wir kennen die Gründe! Oder nicht?

Der Mensch ist zum Laufen gemacht, er kann sehr weite Strecken sehr ausdauernd laufen. Was das glauben Sie nicht? Ja, das können wir, die oftmals 8 h im Büro sitzen und dann im Fitnessstudio mal gerade eine halbe Stunde auf dem Laufband schaffen, nicht nachvollziehen. Doch die Evolution hat unseren Körper für langes ausdauerndes Laufen geschaffen.

Wie sieht nun unsere Wirklichkeit aus?

Wenn wir tief in uns hinein horchen, sagt uns unser Körper doch wo es hakt! Die langen sitzenden Tätigkeiten am PC, am Schreibtisch oder an der Kasse. Hier hilft auch der beste Bürostuhl nichts. Das andere Extrem ist die oftmals unergonomische und viel zu hohe Belastung des Körpers in Handwerksberufen. Da wird das schwere Werkstück oder die Kiste halt einfach mal mit Muskelkraft bewegt, anstatt mit geeigneten Hilfsmitteln. Und was ist das Ergebnis, richtig Rückenschmerzen.

Die andere wichtige Komponente ist die psychische Belastung sowohl im Beruf als auch privat. Alles muss verbessert und optimiert werden, im nächsten Monat verlangt der Chef eine noch bessere Leistung dabei werden die Arbeitsbedingungen immer schlechter.

Und wie ist jetzt der Plan? Wie schaffe ich Abhilfe?

Und was tun wir selbst dagegen? Wo finden wir Ausgleich, egal ob körperlich oder geistig?

Manch größerer Arbeitgeber bietet Sport und Entspannungskurse an, meist werden diese Kurse aus verschiedenen Gründen noch zu wenig von den Angestellten genutzt.
Gut wir gehen ins Fitnessstudio zum Yoga oder Tanzkurs, das ist zumindest was. Nur eine Stunde Training, vielleicht nur ein, zwei Mal in der Woche ersetzten nicht die regelmäßige Bewegung über den gesamten Tag hinweg.

Gut ist der, der sich seinen Arbeitsplatz und seine Arbeitszeit frei einteilen kann, er kann zwischen durch immer Bewegungspausen einbauen.
Treppe, statt Fahrstuhl. Fahrrad oder zu Fuß gehen statt Auto fahren. Freizeitaktivitäten kann man oftmals auch nach draußen verlegen, oder sich mit Freunden organisieren. Dann ist die Motivation gleich viel höher.

„Wer rastet der rostet!“  trifft auf den Rücken leider sehr genau zu.

Sporrt hilt auch im Alter Rcükenschmerzen zu vermeiden

 

Es hilft also kein Jammern und kein Klagen, keine guten Vorsätze zu Silvester.

MACHEN, ist hier die einzige Lösung!

Und wenn es doch etwas Ernstes ist?

Langanhaltende RS benötigen selbstverständlich eine diagnostische Abklärung durch den Facharzt! Sowie die Weiterbehandlung durch einen Orthopäden oder auch eine physiotherapeutische Behandlung.

Wenn der Arztbesuch ohne Diagnose endet.

Die Untersuchungen, haben keine verwertbare Diagnose ergeben, laut Arzt ist man „Fit wie ein junges Reh“, aber die Schmerzen sind immer noch da.

Was ist man jetzt, ein Simulant?

Welche Möglichkeiten gibt es?

Häufig sind Muskelverspannungen oder Verklebungen der Faszien die Ursache für RS.
Hier kann der Gang zum guten Physiotherapeuten, oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens helfen.

Der Heilpraktiker hat je nach Spezialisierung vielfältige Möglichkeiten den Ursachen ihrer RS auf den Grund zu gehen. Es ist gar nicht sooo immens wichtig welche Therapieform man wählt, wichtig ist das die Behandlung optimal auf den Patienten abgestimmt ist. Hierzu gehört vor allem eine ausführliche Anamnese um überhaupt herauszufinden welches Thema Ursache der Beschwerden sein könnte. Nicht selten kommt während der Behandlung auch eine psychische Komponente zum Vorschein, egal ob man gerade eine homöopathische Behandlung oder auch eine craniosacrale Behandlung macht.

Die psychische KomponenteMindset hilft bei Krankheiten

Jetzt bin ich also plemplem? Nein, natürlich nicht. Gerade der Rücken ist sehr anfällig für psychische Probleme. Oftmals werden sie über Rückenbeschwerden kompensiert. Die vielfach vorhandenen Redewendungen, die wir tagtäglich benutzen, spiegeln dies gut wieder. So hat man zum Beispiel        „ eine schwere Last zu tragen“, oder man geht „ gramgebeugt“, oder „ das Schicksal drückt einen nieder“. Überall da steckt unser Rücken drin.

Emotionen und Konflikte sind im Körper gespeichert, teilweise lässt sich dies über eine erhöhte Hormonproduktion (Adrenalin) oder auch einen erhöhten Muskeltonus feststellen. Somit gibt es eine Kausalität zwischen festsitzenden gespeicherten Emotionen und den Rückenschmerzen.

Es gibt immer einen Ausweg!

Manchmal sitzen diese Themen oder Probleme auch tief unter der Oberfläche und sind nur schwer zu fassen, trotzdem oder gerade dann, ist es wichtig diese Komponente in die Behandlung mit einzubeziehen.
Dafür benötigt man nicht immer eine Spezialausbildung simples Zuhören und Wahrnehmen des Patienten eröffnet meist eine neue Ebene der Behandlung.
Wenn tiefgreifende Probleme und Konflikte zu Tage treten, ist vielleicht auch eine zusätzliche psychotherapeutische Behandlung sinnvoll.
Auch ist es effektiv einen Coach oder Mentaltrainer mit in die Behandlung einzubeziehen.

So kann auch langfristig ein enormer gesundheitlicher Gewinn für den Patienten erzielt werden.

Denn mit den RS werden so gleichzeitig auch die Probleme behandelt und umgekehrt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.