Abnehmen mit Akupunktur

Sommerfigur dank Akupunktur

Die letzten Monate hatten es echt in sich und nun steht auch schon der Sommer vor der Tür. Zwar dauert es noch ein paar wenige Wochen, allerdings stehen wir schon jetzt vor dem Spiegel und probieren unsere Sommerklamotten an. Im gleichen Zuge räumen wir die Winterkleidung in den Keller – der Sommer kann kommen. Aber Moment noch – wer hat denn die ganzen Klamotten über den Winter enger genäht? Es trifft viele ziemlich unverhofft und plötzlich stellen wir fest, dass wir doch ein paar Kilo zu viel auf den Rippen haben. Die Sommerfigur ist in weite Ferne gerückt und die Klamotten sind viel zu eng geworden. Was jetzt helfen kann? Sport, gesunde Ernährung, strenge Diät? Vielleicht mal mit der Unterstützung von Akupunktur!

Schluss mit Heißhungerattacken und ständigem Appetit

Zunächst müssen wir verstehen, dass unser Organismus aufgrund der vielen ungesunden Lebensmittel total aus dem Gleichgewicht geraten ist. Wenig Bewegung, viel Zucker, Schokolade, Plätzchen und kaum frische Luft. Hinzu kommt Stress, wenig Schlaf und vielleicht die ein oder andere Erkältung. Der Stoffwechsel ist aus dem Ruder geraten, wir verfallen in plötzliche Hungerattacken und schaffen große Mengen an Essen. Es scheint, als würde der Körper noch auf Wintermodus laufen und seine tägliche Kohlenhydratmenge einfordern.

Abnehmen mit Akupunktur – wie soll das denn gehen?

Es klingt schon ein wenig traumhaft und ehrlich gesagt geht es hier auch nicht um eine Wunderlösung. Aber die Akupunktur kann beim Abnehmen unterstützend wirken und den Organismus wieder in ein gesundes Gleichgewicht bringen. Und wie funktioniert das?

Das Wörtchen „Aku“ im Wort Akupunktur bedeutet so viel wie „Punktur“, was wiederum „stechen“ heißt. Bei der Akupunktur sticht der Heilpraktiker in verschiedenen Stellen der Haut. Und warum? Feine Nadelstiche aktivieren die unter der Haut liegenden Meridiane. Sie wiederum haben verschiedene Verbindungen im Körper und durchlaufen ihn in ganz unterschiedliche Bahnen. Beispielsweise kann ein Punkt am Zeh die Durchblutung im Magen-Darm-Trakt  aktivieren oder die Nadel am Ohr, Probleme im Kniegelenk lösen. Es klingt ein wenig abergläubisch, die chinesische Medizin kennt diese Anwendungen bereits seit vielen Jahrhunderten. Die Erfolge in der Traditionell chinesischen Medizin, TCM, klingen vielversprechend und sind  teilweise bereits wissenschaftlich erwiesen. Heißhunger bekämpfen, gesund essen.

Die Meridiane im Körper eines Menschen ergeben sozusagen eine Landkarte, immer eng mit dem Nervengeflecht in unserem Körper verbunden. Über die Nerven werden viele Informationen ausgetauscht, die unseren Körper am Laufen halten. Über diese Meridiane fließt ständig das „Chi“, die Energie durch unseren Körper.

Sind alle Energien in den Nervenbahnen oder Meridiane miteinander im Einklang, so ist auch der Organismus funktionsfähig und hat keine Probleme. Entsteht jedoch ein Durcheinander, so kommen bestimmte Informationen einfach gar nicht mehr an der richtigen Stelle an. Das „Chi“ stagniert oder ist blockiert. Wichtige Informationen kommen gar nicht mehr an.

Der Körper spielt dir also einen Streich in Sachen Hungergefühl. Du erwartest Leistung, gibst den Befehl endlich zu agieren und der Körper holt sich seine Energie. Und in diesem Fall tut er dies über das Essen. Immerhin möchte er funktionieren – egal wie. Bei der Akupunktur wird das innere Gleichgewicht wieder hergestellt und ein ausgeglichenes Verhältnis zur Nahrungsaufnahme aktiviert.

 

Warum funktioniert abnehmen mit Akupunktur?

Fragen wir uns zunächst, warum wir überhaupt zunehmen. Schuld ist unser Stoffwechsel, welcher mit der aufgenommenen Nahrung nicht mehr klar kommt, bzw. nicht mehr alles verarbeiten kann. Wird zu viel gegessen, so zieht sich der Organismus seinen täglichen Bedarf an Vitaminen, Nährstoffen und Kohlenhydraten, den Rest muss er ausscheiden oder abspeichern. Sinkt die Stoffwechselfunktion, so nimmt man automatisch zu. Und zwar nicht wenig.

Wichtig ist es also nun, dass der Stoffwechsel wieder funktioniert. Dieser kann durch so genannte Trigger Punkte aktiviert werden. Dabei werden beim Setzen der Nadeln manche gedreht, erwärmt oder mit schwachem Strom verstärkt. Wieder andere Behandlungsmethoden setzen lediglich die Nadeln ohne etwas Zusätzliches zu unternehmen. Die Folge: Die Heißhungerattacken verschwinden, denn der Stoffwechsel funktioniert und  meldet kein Hungergefühl mehr.

Gleichzeitig wird die Signalübertragung zwischen dem Gefühl Hunger und dem Gefühl Sättigung wieder funktionieren. Dieses ist eben auch aus dem Gleichgewicht geraten, denn oft essen wir, obwohl wir satt sind und ignorieren das Sättigungsgefühl. Essen wir beispielsweise aufgrund von Stress oder Angespanntheit, so existiert überhaupt kein Hungergefühl und dennoch essen wir. Auch Essen aus Langeweile liegt kein Hungergefühl zu Grunde, man tut es einfach. Und so versteht der Organismus irgendwann nicht mehr, wann welches Gefühl angebracht ist und wann nicht. Dank der Akupunktur kann dies wiederhergestellt werden.

Leistungs- und Stimmungstiefen mit Akupunktur vorbeugen

Natürlich hilft die beste Akupunktur nichts, wenn man dennoch nichts an seiner Ernährung und seinem Essverhalten ändert.
Wer jedoch auf Gesunde Ernährung dank Akupunktureine ausgewogene Ernährung setzt und sich ausschließlich mit gesunden Nahrungsmitteln beschäftigt, der wird dank der Akupunktur weniger Leistungstiefs erleben oder seltener schlechter Stimmung erliegen. Das Durchhaltevermögen wird gestärkt, die Motivation unterstützt und die Zielerreichung klarer gestaltet.

Sportliche Leistungsfähigkeit dank Akupunktur erhöht

Auch im Bereich Sport kann die Akupunktur der Sommerfigur behilflich sein. So sind ein gesteigerter Stoffwechsel und eine verbesserte Durchblutung auch dafür verantwortlich, dass man sich fitter und wacher fühlt. Der Körper bekommt in Verbindung mit einer gesunden Ernährung mehr Energie und fühlt sich leistungsstärker. Dies kommt vor allem Sportmuffeln zu Gute, denn die Bereitschaft sich körperlich zu betätigen steigt.

Entschlackung und Entgiftung mit Akupunktur

Mit der Zeit sammeln sich allerlei Schadstoffe, Gifte und Schwermetalle in unserem Organismus an. Sie können auch der Grund dafür sein, dass das Abnehmen nicht so funktioniert, wie man es sich vorgestellt hat. Die Akupunktur hat den positiven Nebeneffekt, dass sie Schwermetalle und Gifte ausleiten kann. Giftstoffe gelangen dabei nicht nur über unsere Nahrung in unseren Körper. Auch die Umwelteinflüsse spielen eine Rolle. Diese Umstände und Einflüsse bringen den Stoffwechsel ebenfalls durcheinander und überfordern ihn irgendwann. Die Folge sind Ansammlungen von Giften im Körper. In der chinesischen Medizin ist es die Milz, welche für die Ausleitung der Gifte verantwortlich gemacht wird.

Mit der Akupunktur können Blockaden gelöst und die Funktion der Milz, der Leber oder der Gallenblase unterstützt werden. Der Stoffwechsel wird angeregt, Altlasten werden beseitigt und emotionale Belastungen lösen sich auf.

Der Mythos ist also wahr – Akupunktur kann unterstützend zu deiner Sommerfigur beitragen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.